Rennbericht Schleizer Dreieck 2016

von Tina Motz

BMW Melkus RS1000 Cup 7. und 8. Wertungslauf

Zum Gedenken an Thomas Beck, Vater von Christian und erfolgreicher RS1000 Fahrer aus den 70’ern, trugen unsere Startnummern auf dem „Schleizer Dreick“ ein schwarzes Trauerband. Thomas war vor 14 Tagen plötzlich an einer Gehirnblutung verstorben. Er wird uns allen fehlen.

Schleiz ist bekannt für sehr heißes Wetter und so war es auch dieses Mal. Bei weit über 30°C absolvierten wir unsere Trainings und Wertungsläufe. Allerdings schlug dieses Wochenende die Defekt-Hexe zu. Raimund Olbrich hatte Zündaussetzer im oberen Drehzahlbereich und nach engen Kurven, bei Manfred Knye löste sich zweimal der Benzineinfüllstutzen an den Vergasern, was zu einem Benzinspringbrunnen im Motorraum führte. Frank Schönfelder hatte mit einem sich verabschiedenden 3. Getriebegangrad zu kämpfen, während bei Detlef Kunze eine Kunststoffbuchse im Lenkgetriebe brach und spontan ein riesiges Lenkspiel verursachte. Zu allem Überfluss war er zusätzlich mit der Vergaserabstimmung seines neuen Motors beschäftigt. Peter Melkus konnte seinen Motor nicht mehr mit dem Anlasser starten und musste permanent angeschleppt werden. Nur bei Christian Beck funktionierte die Technik perfekt.

Trotz der technischen Schäden, welche wir weitestgehend operativ reparierten, konnten alle RS1000 Fahrer in dem Feld von über 40 Fahrzeugen gut mitmischen. Die Schleizer Naturrennstrecke hat durch ihr abwechslungsreiches Profil einen ganz besonderen Reiz. Am Buchbügel, in der Stadt-Schikane und in der Seng waren reichlich rennbegeisterte Zuschauer zu sehen, ganz wie in „alten Zeiten“.

Für Manfred Knye war die Strecke neu, seine Rundenzeiten wurden dementsprechend mit jedem Lauf deutlich schneller, was sich aber natürlich schlecht auf die Gleichmäßigkeit auswirkte. Weil Peter Melkus bereits sein ganzes Leben mit Trabbi, RS1000 und MT77 in Schleiz gefahren ist, kennt er die Strecke perfekt. Er hatte also schnell sein Limit erreicht und konnte dies Runde für Runde gleichmäßig halten, was im Endergebnis zum Sieg führte.

Der letzte Wertungslauf am Sonntag wurde mit einer roten Flagge vorzeitig beendet, weil ein Streckenposten (ohne Fremdeinwirkung) mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. So kam es für uns, mangels Rundenzahl, zu keiner Wertung.

Und schon geht’s weiter, am 30./31.7.2016 auf dem Lausitzring beim ADMV Classic Cup.

Und zum Schluss wie immer den aktuellen Stand:

 

  Melkus Olbrich Schönfelder Beck Knye Paulick Kunze
WL 7 1. 4. 2. 3. 6.   5.
WL 8 - - - - -   -
Ges. 1. 4. 2. 3. 6.   5.

 

Damit ergibt sich folgender Gesamtstand:

1. Christian Beck 124 Punkte
2. Peter Melkus 115 Punkte
3. Raimund Olbrich 111 Punkte
4. Frank Schönfelder 104 Punkte
5. Dr. Manfred Knye 69 Punkte
6. Reinhard Paulick 56 Punkte
7. Detlef Kunze 44 Punkte

Fotos: Christian Beck und  Lars Schmidt

Zurück