Rennbericht Lausitzring 2016

von Tina Motz

BMW Melkus RS1000 Cup 9. und 10. Wertungslauf

Bilder: Kathl's Hobbyfotostudio

Das vorletzte Rennwochenende des diesjährigen BMW Melkus RS1000 Cups fand am letzten Juli Wochenende auf dem „Euro Speedway Lausitz“ statt. Diese Strecke wurde ursprünglich für die amerikanische Indy-Car-Serie geplant, dementsprechend ausufernd wurde auch das Fahrerlager dimensioniert, sodass zur Abwechslung keinerlei Platzprobleme beim obligatorischen Zelte aufschlagen auftraten.

Bis auf Frank Schönfelder, der urlaubsbedingt pausierte, waren alle RS1000 Fahrer dieses Wochenende angetreten. Insgesamt hatten wir vier Fahrten zu absolvieren, jeweils zwei Trainings und zwei Wertungsläufe, welche alle reibungsfrei und ohne technische Probleme vonstattengingen.

Am Samstag zogen sich nach dem gelungenen ersten Training die Wolken gefährlich zusammen, woraufhin alle die diversen Wetter-App’s und Niederschlagsprognosen ihrer Smartphones konsultierten. Nur Manfred Knye vertraute auf die „analoge Methode“ und befragte unsere Wetter-Fee Caroline mit der Aussage: Regen, also zog er Regenreifen auf. Alle anderen glaubten den digitalen Diensten: Regen zieht vorbei, also Slicks. Unmittelbar nach dem Befahren der Strecke fing es (natürlich) an zu regnen. Wir trugen unsere Autos um die Strecke und kamen alle ohne Schaden an. Man kann durchaus behaupten eine artistische Leistung, worauf wir alle wirklich stolz sein konnten.  

Manfred hatte es mit seinen Regenreifen etwas leichter und konnte den Wertungslauf gewinnen. Was für eine tolle Leistung als Einsteiger: sein erster Pokal und gleich auf dem obersten Treppchen. Detlef Kunze, ebenfalls Neueinsteiger dieses Jahr, hat sich inzwischen langsam an sein Auto gewöhnt und belegte den 2. Platz.

Reinhart Paulick fährt bei normalen Verhältnissen immer etwas verhalten, mit diesem Regenwetter kam er aber sehr gut zurecht. Am Ende reichte es für Platz 4.

Christian Beck, Detlef Kunze und Reimund Olbrich lieferten sich im 2. Trainingslauf einen internen spannenden Positionskampf. Der neue Motor von Peter Melkus musste noch eingestellt werden, mit Platz 3 war aber auch er zufrieden. 

Der letzte Wertungslauf am Sonntag musste wegen extrem starken Regenfällen abgesagt werden.

Damit ergibt sich für das Rennwochenende folgendes Ergebnis:

  Melkus Olbrich Schönfelder Beck Knye Paulick Kunze
WL 9 3. 6.   5. 1. 4. 2.
WL 10 - -   - - - -
Ges. 3. 6.   5. 1. 4. 2.

 

Daraus folgt vor dem letzten Rennen der Gesamtstand:

1. Christian Beck 136 Punkte
2. Peter Melkus 130 Punkte
3. Raimund Olbrich 122 Punkte
4. Frank Schönfelder 104 Punkte
5. Dr. Manfred Knye 89 Punkte
6. Reinhard Paulick 69 Punkte
7. Detlef Kunze 61 Punkte

 

Unsere letzten beiden Wertungsläufe für diese Saison finden vom 16.-18. September auf dem Hockenheimring statt.

Zurück